Glücksspielsucht

Glück im Spiel kann süchtig machen!?

Von jeher haben Menschen ihr glück im Spiel gesucht. Glücksspiele wie Lotterien, Sportwetten, Casino- oder Automatenspiele sind seit Jahrhunderten fest in unserer Alltagsstruktur verankert. Aktuell finden Glücksspielangebote im Internet zunehmende Bedeutung.

Viele GlücksspielerInnen suchen Spaß, Spannung und Nervenkitzel und lassen sich durch immer höhere Gewinnchancen zum Weiterspielen verleiten. Es droht der sog. "Kontrollverlust".

Was am Anfang Spaß bereitet, kann zur Sucht werden.

Mögliche Folgen der Glücksspielsucht:


Aufgrund des neuen Staatsvertrages zum Glückspielwesen hat die hessische Landesregierung ein Programm zur Prävention und Beratung aufgelegt.

Die beiden Träger, Diakonie und Caritas in Fulda sind auch für den Altkreis Lauterbach zuständig.

Wenden Sie sich vertrauensvoll an:

Harald Hauser, Diakonisches Werk Fulda
fon. 0661 8388200

oder

Karola Günther, Caritas Fulda
fon. 0661 2428360/61

Öffnungszeiten:

Montags - Donnerstags: 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr

Freitags: 9.00 - 12.00 Uhr

Montags: 11.00 - 12.00 Uhr offene Sprechstunde (Terminvereinbarungen: persönlich oder telefonisch

Außerhalb dieser Sprechzeiten können Sie das Beratungstelefon zur Glücksspielsucht der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) kostenfrei unter der Nummer 0800 1372700 erreichen.

Für den Altkreis Alsfeld ist die Fachstelle Glücksspielsucht des Suchthilfezentrums Gießen zuständig.

Diese bietet in den Räumen der Suchthilfe Vogelsberg in Alsfeld eine offene Sprechstunde an.

Mittwochs von 15 - 17 Uhr

An allen anderen Werktagen ist die Fachstelle Glücksspielsucht über die
06631 7939029 oder die 0641 78027

zu erreichen.

Ansprechpartner sind Wolfgang Engelking und Matthias Jensen, die beide über langjährige Erfahrung in diesem Themenbereich verfügen.